Bautrocknung - Wozu braucht man eigentlich eine Bautrocknung?

Eigenheimbauer kennen das Problem. Zeit ist Geld und beides ist oft knapp. Eine Bautrocknung hilft Ihnen beides zu sparen. Doch wie soll das funktionieren? Während der Bauphase eines Hauses wird eine Menge Wasser verbraucht, z.B. bei der Verarbeitung von Beton, Estrich oder Putz. Die betroffenen Oberflächen brauchen eine gewisse Zeit, um die im Material gebundene Feuchtigkeit wieder an die Umgebung abzugeben. Während dieser Trocknungszeit können z.B. keine Maler- oder Fliesenarbeiten durchgeführt werden. Der Druck zur termingerechten Fertigstellung und die Abhängigkeit der Gewerke untereinander führen nicht selten zum "Pfusch am Bau". Aus diesem Grund empfiehlt sich schon während der Bauphase eine Bautrocknung. Mit dem Einsatz von geeigneten Entfeuchtern und Gebläsen ist es möglich, Oberflächen von Decken, Wänden und Estrichen mit Hilfe einer Bautrocknung in der Hälfte der sonst benötigten Zeit auszutrocknen um damit den Baufortschritt erheblich zu beschleunigen. Das spart bares Geld!

Die Vorteile einer Bautrocknung im Überblick
  • Die Bautrocknung verhindert einen Terminverzug wegen nicht ausführbarer Arbeiten
  • der Innenausbau kann während der Bautrocknung oft weitergeführt werden
  • der Innenausbau wird durch eine Bautrocknung beschleunigt, das spart bares Geld
  • Spätschäden aufgrund erhöhter Baufeuchte können durch eine Bautrocknung weitgehend ausgeschlossen werden

Sprechen Sie uns an, gerne beantworten wir Ihre Fragen rund um das Thema Bautrocknung.